News

Titelentscheidungen fallen beim Saisonfinale in Brno

Andreas Peterlik will den Gesamtsieg

Eine weitere spannende Saison des BMW S 1000 RR Cup powered by BMW Motorrad Motorenöle wird nächstes Wochenende zu Ende gehen. Und wieder werden die Titelentscheidungen in den letzten Rennen gefällt.

Da das Event auf dem Pannoniaring ausfiel, werden bzw. wurden die eigentlich geplanten Läufe mit jeweils einem weiteren Rennen an den beiden letzten Rennwochenende nachgeholt. Somit werden auch zum Saisonabschluss im tschechischen Brno 3 Rennen stattfinden.

Davon konnte bisher der Gesamtführende Andreas Peterlik am besten profitieren. Er sicherte sich im Zusatzlauf in Most 29 wichtige Punkte und führt momentan das Feld mit 37 Punkten Vorsprung vor Simon Tirsgaard an. Eine einmalige Chance für ihn sich den Gesamtsieg zu sichern.

Simon Tirsgaard möchte Peterlik den Titel wegschnappen

Allerdings wird Tirsgaard in Brno wieder sehr schnell sein und Peterlik muss so wenig Konkurrenten wie möglich zwischen sich und den Dänen lassen, ohne das Risiko zu gehen einen Nuller zu kassieren. Doch es werden gleich mehrere Zünglein an der Waage vor Ort sein. Denn sowohl der Kopenhagener Jan Christiansen als auch Vorjahreschampion Tobias Kollan werden versuchen dem Fahrer vom Team Xpedit den Sieg streitig zu machen. Ebenfalls mit von der Partie – Sergii Grygorovich. Es könnte sich also eine größere Spitzengruppe ergeben, in der um die Siege gekämpft wird.

Martin Lorasch und Maik Ziegler – Duell auf Augenhöhe

Ähnlich sieht es in der Advanced-Wertung aus. Hier ist es der Startnummer 15, Mike Ziegler, gelungen in Most die Führung von Martin Lorasch zu übernehmen. Drei Punkte trennen „Ziege“ und Martin voneinander und beide möchten natürlich die Trophäe des schnellsten Hobbyfahrers gewinnen. Aber auch der Drittplatzierte Andreas Königshaus und der Franke Thomas Heckel haben bei 3 ausstehenden Rennen mit 33 bzw. knapp 42 Punkten Rückstand noch eine Chance den Cup für sich zu ergattern.

Wir können also neugierig auf das nächste Wochenende sein und wünschen schon mal allen Teilnehmern eine gute Anreise!

Führungswechsel in Oschersleben

Martin Nilsson nach schwerer Verletzung wieder zurück

Die Motorsport Arena in Oschersleben war vom 20.-22. Juli wieder die fünfte Station des BMW S 1000 RR Cups powered by BMW Motorrad Advantec Motorenöle.

Petrus meinte es eigentlich gut mit allen Teilnehmern und hatte ein trockenes Wochenende geplant. Dazu aber später mehr.

Nachdem Vorjahreschampion Tobias Kollan wieder mit dabei sein konnte, gab auch Medienvertreter und Eurosport2 Kommentator Toni Börner sein Stelldichein. Am schönsten aber war es den Zweiten der vergangenen Saison, Martin Nilsson, wieder zu sehen. Nach seinem heftigen Sturz in Brünn im Oktober vorigen Jahres, brauchte er viel Zeit zur Genesung und trainierte etwas in Skandinavien. „Es ist schön erstmals nach meinem Sturz wieder bei einem Sprintrennen im BMW Cup teilzunehmen.“

Vorjahreschampion Tobias Kollan (#57) kam immer besser in Schwung

Anfangs taten sich alle etwas schwer um auf Zeiten zu kommen. Am Ende blieben große Überraschungen in der Startaufstellung aber aus. Tobias Kollan meinte dazu: „Nach meiner langen Pause, tue ich mich noch schwer um Gefühl für´s Vorderrad zu bekommen. Aber immerhin hat es für eine 30er Runde gereicht.“

In Rennen 1 standen die Zeichen zumindest auf einen spannenden Dreikampf an der Spitze. Martin Iver Pedersen kam allerdings in der Triple Links zu Sturz und Tobi Kollan verabschiedete sich mit Luftverlust am Vorderrad aus dem Rennen. So ging der Sieg am Ende ungefährdet an Jan Christiansen, vor Gaststarter Martin Nilsson und Andreas Peterlik. Martin Lorasch wurde insgesamt Fünfter und gewann somit die Advanced-Wertung vor Maik Ziegler und Thomas Heckel.

Rennen 2 sollte dann eigentlich auch wieder unter guten Bedingungen stattfinden. Ein Sturz mehrerer Piloten im Rennen der T-Challenge verzögerte den Zeitplan allerdings um etwas mehr als eine Stunde. So kam es dann, wie es in Oschersleben schon oft kam. In der vierten Runde setzte Platzregen ein und das Rennen musste abgebrochen werden. Da über die Hälfte der Distanz zurückgelegt war, wurde mit halber Punktzahl gewertet. Der Sieg ging daher wieder an Jan Christiansen. Dieses Mal aber vor Tobi Kollan und wieder Andreas Peterlik.

Neuer Führender der Advanced-Wertung Martin Lorasch (#99)

In der Advanced ließ Ziegler Lorasch um eine Sekunde hinter sich und Thomas Heckel wurde wieder Dritter. Durch einen vierten und fünften Platz vom bisherigen Advanced-Führenden Andreas Königshaus übernahm Martin Lorasch das Zepter in der Hobbyfahrerwertung. Den Ersten und Fünften dieser Wertung trennen aber weiterhin lediglich knappe 30 Punkte. Die Spannung steigt also weiter. Wenngleich die Formkurve für Lorasch spricht.

Andreas Peterlik holte sich die Gesamtführung zurück

In der Pro-Wertung übernimmt Andreas Peterlik durch fleißiges Punktesammeln wieder die Spitze.